Kanban – Methodenspicker

Kurzbeschreibung

Kanban ist eine Methode, die ursprünglich aus der Projektentwicklung stammt. Die Arbeitsprozesse eines Projekts werden dabei auf einem Kanban-Board (vgl. Abb.) festgehalten, das in verschiedene Arbeitsmodi unterteilt wird. In der einfachsten Form wird zwischen „zu erledigen“, „in Arbeit“ und „erledigt“ unterschieden. Durch verschiedenfarbige Kärtchen kann zudem nachvollzogen werden, welche Person/en in einer Gruppe gerade mit einer spezifischen Aufgabe beschäftigt ist bzw. sind. So sollen verschiedene Arbeitsprozesse und -schritte sichtbar gemacht werden, um überflüssiges Multitasking zu vermeiden und das Projektziel nicht aus den Augen zu verlieren.
Durch die Visualisierung mit dem Kanban-Board wird leicht ersichtlich, wer Unterstützung benötigt, weil sich Aufgaben ansammeln oder wer neue Aufgaben übernehmen kann.

Ziele

Strukturierung von Planungs- und Projektprozessen

Zielgruppen

Klein- bis Großgruppen, die über einen längeren Zeitraum zusammen an einem übergeordneten Thema arbeiten

Vorbereitung

technische Kenntnisse

Nachbereitung

Durchführung

Umsetzung

Bei der Gestaltung von Projektseminaren oder Veranstaltungen, die nach dem Prinzip des forschenden Lernens stattfinden, kann der Einsatz von Kanban sehr hilfreich sein. Die Lernenden erhalten durch diese Methode einen Leitfaden für die eigene Arbeit. Besonders wenn Gruppen nur wenig Erfahrung im selbstverantworteten und selbstgesteuerten Lernen haben, kann eine derartige Unterstützung förderlich sein. Die Arbeit mit Kanban ist zwar leicht umzusetzen, bedarf aber im Vorfeld auch einiger Erklärungen, damit klar ist, wie die Kategorien angelegt und zu verstehen sind. Diese Zeit sollte sich vorab unbedingt genommen werden, da anderenfalls Missverständnisse entstehen, die den Ablauf der Methode einschränken. Ferner ist es empfehlenswert, gemeinsam mit allen Lernenden die Kategorien und Arbeitsschritte zu erarbeiten. So bekommen die Lernenden einen systematischen Überblick zur Aufgabe, die bearbeitet werden soll und sind selbst dazu aufgefordert diese umfänglich und mit Überblick zu betrachten.

Kompetenzen

  • Kollaboration: gemeinsam mit anderen arbeiten und lernen
  • Informationskompetenz: Wissen systematisch organisieren; Methoden des Projektmanagements zur Organisation des eigenen Lernprozesses einsetzen

Tools

Weitere Informationen