Sarah Stumpf, M.Ed.

Die Anforderungen künftiger Lehrerinnen und Lehrer wachsen im Zuge der digitalisierten Gesellschaft weiter an. Ich verstehe es als Aufgabe der Hochschule, die Studierenden darauf umfassend vorzubereiten und möchte im Rahmen des [D-3] Projektes aktiv zu dieser Entwicklung beitragen.

Kurzvita:

  • seit Oktober 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im [D-3]-Projekt an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2017 Studienreferendarin an der Louise-Otto-Peters-Schule in Leipzig / wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig
  • 2016-2017 Dozentin für Deutsch als Fremdsprache
  •  2015-2017 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Germanistik der Universität        Leipzig
  • 2014 Tutorin „Sprachliche Kommunikation“ an der Universität Leipzig / Studentische Hilfskraft am Institut für Germanistik an der Universität Leipzig
  • 2014-2016 Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Leipzig, Master of Education
  • 2011-2014 Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Leipzig, Bachelor of Arts

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Pragmatik
  • Psycholinguistik: kindlicher Spracherwerb, Spracherwerbsstörungen
  • Sprachdidaktik: Vermittlung und Förderung sprachlicher Kompetenzen, Sprachhandlungskompetenz, Vermittlungskompetenz
  • Internetlinguistik